Welpe auf Arm

Guter Züchter – schlechter Züchter?

Wer heutzutage einen Welpen kaufen möchte, startet seine Suche in der Regel im World Wide Web. Fast jeder Züchter ist in der einen oder anderen Weise auf einer Online-Plattform vertreten, sei es mit einer eigenen Webseite, auf Facebook, in Blogs oder auf Züchterseiten, die von den Rassezuchtverbänden gehostet werden.

Du hast praktisch unbegrenzte Möglichkeiten, nach deinem Wunschhund Ausschau zu halten.

Doch halten diese Seiten, was sie versprechen? Woran erkennst Du einen seriösen Züchter? Und was macht – umgekehrt – Dich zu einem guten Welpenkäufer?

Der gute Welpenkäufer…

  • ..informiert sich bereits vorab über Hunde, deren Bedürfnisse, Lernverhalten und Ansprüche
  • Er weiß, welche rassespezifischen Eigenschaften seine Rasse geprägt haben
  • Er besucht im Vorfeld Arbeitsprüfungen, Ausstellungen, Rassetreffen dieser Hunde und tauscht sich mit Haltern und Züchtern der Rasse aus.
  • Er nimmt frühzeitig Kontakt zu in Frage kommenden Züchtern auf, gibt Auskunft darüber, wie das zukünftige Familienmitglied gehalten und ausgebildet werden soll.
  • Und vor allem: Ein guter Welpenkäufer nimmt sich Zeit für die Auswahl seines Welpen

Der gute Züchter…

  • …informiert angehende Welpenkäufer über die Bedürfnisse seiner Rasse, ihre rassespezifischen Eigenschaften und Haltungsansprüche!
  • Ein seriöser Züchter hat ein grundlegendes Wissen über Genetik, Zucht und Haltung, Welpenaufzucht, rassespezifische Krankheiten, Gesundheit, Ernährung und natürlich über die Ausbildung seiner Hunde.
  • Fragen von Welpeninteressenten beantwortet er nach bestem Wissen und Gewissen.
  • Er informiert darüber, welche rassebedingten Krankheiten auftreten können.
  • Ein guter Züchter lässt bei seinen Zuchthunden die möglichen verfügbaren Gentests durchführen und nimmt alle Gesundheitschecks vor, die von Seiten der Zuchtverbände gefordert werden – und über diese hinaus.
  • Ein guter Züchter nutzt seine Zuchthunde nicht aus. Er behält seine alten Hunde und lässt jungen Hunden Zeit, sich ausreichend zu entwickeln. Bei Arbeitshunderassen wartet er ab, wie sich die Hunde in ihren Disziplinen zeigen. Erst dann sollte eine Zuchteinsatz angedacht werden.
  • Der gute Züchter kennt sowohl die Stärken, als auch die Schwächen seiner Hunde und gibt bereitwillig Auskunft darüber. Er erläutert Welpeninteressenten die Ahnentafeln der Elterntiere und führt die Elterntiere sowohl im familiären Rahmen, wie auch im täglichen Einsatz bei der Arbeit oder im Sport vor.
  • Alle zuchtrelevanten Informationen sollte er in einer Zuchtdatenbank bzw. auf der Homepage des Züchtern dokumentieren/nachweisen.
  • Ein guter Züchter führt seine Hunde selbst auf Ausstellungen und Leistungstests vor. Er pflegt einen guten Kontakt zu seinen Welpenkäufern. Die Welpenkäufer ihrerseits machen das selbe.
  • Er sieht von der zu frühen Belegung einer Hündin ab und macht nicht mehr als drei Würfe mit einer Hündin.
  • Züchter, die immer wieder Hunde kaufen und verkaufen, selbst wenn die Hunde noch in der Zucht sind, solltest Du meiden. Denn ständig wechselnde Zuchthunde sind kein Prädikat für einen guten Züchter, dem etwas an seinen Hunden liegt.
  • Frage den Züchter, was er sich von diesem Wurf verspricht und wie er die Welpen daraus einschätzt.

Dies ist nur ein kleiner Teil dessen, was Du einen Züchter fragen solltest/könntest, um heraus zu finden, ob der erwartete Wurf auch das ist, was Du dir wünscht bzw. was für die „das Richtige“ ist.

ZooMo empfiehlt

ZooMo empfiehlt

Nimm Dir Zeit, um deinen Hund zu suchen! Auch wenn das Ganze mal ein Jahr dauert. Wenn es der „richtige Wurf und der richtige Züchter“ ist, ist es das Warten mehr als Wert!

3 Gedanken zu „Guter Züchter – schlechter Züchter?

  1. Oh Gott, ich habe gerade Blankenheim auf google maps recherchiert. In der Gegend war das schreckliche Hochwasser. Hoffentlich sind Sie glimpflich davon gekommen!!!

    1. Hallo Frau Shubrick,

      tatsächlich war unsere Autrorin leider von der Flut betroffen, neben Sachschäden sind Verluste an Tieren (Schafe) zu beklagen gewesen. GLücklicherweise aber sind sowohl Frau Piert und Familie als auch die Hunde alle gesund geblieben. Frau Piert berichtet auf ihrer Facebook-Seite über die Flutauswirkungen und auch ihr Engagement in der Fluthilfe für andere Betroffene.

      Herzlich, Nicola Straub

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen